Sicherheitsmanagement I Betriebliches Sicherheitskonzept

sicherheitsmanagement,sicherheitskonzept,sicherheit,konzept

Das Sicherheitskonzept definiert unter Berücksichtigung der Sicherheitsrisiken die Minimalanforderungen an die Sicherheit in einem Unternehmen oder einer Verwaltung und ermöglicht eine kontinuierliche Anpassung der Sicherheitsmassnahmen an die jeweiligen Verhältnisse. Zudem werden die sicherheitsrelevanten Funktionen und notwendigen baulich-technischen und organisatorischen Sicherheitsmassnahmen definiert sowie die Zuständigkeiten (Aufgaben, Kompetenzen, Verantwortung) geregelt. Dabei müssen die Inhalte von Sicherheitsnormen für Praktiker in die "unternehmerische Praxis und Kultur" umgesetzt werden. Dies erfordert viel praktische Umsetzungserfahrung - was nicht immer ganz einfach ist.


Das Sicherheitskonzept hat zum Ziel, die Sicherheitsaktivitäten innerhalb eines Unternehmens oder einer Verwaltung zu systematisieren d.h. dieselben wirtschaftlich und angemessen sowie prozess- und risikoorientiert zu entwickeln.

Vorgehen Erarbeitung Konzept Unternehmensicherheit I Betriebliche Sicherheit

sicherheitsmanagement,sicherheitskonzept,sicherheit,konzeptDie Übersicht "Vorgehen Erarbeitung Konzept Unternehmenssicherheit I Betriebliche Sicherheit" hilft die OHSAS, EKAS und andere Normenwerke und Standards zu verstehen, so dass auch nicht Professionals die Zusammenhänge erkennen und den Projektablauf verstehen können. Die Abbildung bildet im wesentlichen den Security Management Lebenszyklus in sieben Schritten ab. Unternehmenssicherheit und Sicherheitsmanagement ist nicht als Projekt mit Start und Endtermin zu verstehen sondern ist ein Thema der Governance, des Risk und Compliance Managements, welche im Sinne der definierten Sicherheits- und Risikokultur (Risk Management Strategie) als Kultur durch die verantwortlichen Prozess Owner gelebt werden soll.

Sicherheit «Praktische Ausbildung» I Training

sicherheitsmanagement,sicherheitskonzept,sicherheit,konzept
Lab5 - Webdesign Schweiz

Im Rahmen der Einführung und Umsetzung eines Sicherheitskonzepts braucht es viel Kommunikation und Ausbildung. Die folgende Broschüre vermittelt einen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit der Unternehmenssicherheit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich der Ausbildung suchen, kontaktieren Sie uns.


Glücklicherweise haben sich im Bereich des Sicherheitsmanagements I Unternehmenssicherheit verschiedene Standards entwickelt, bei denen teilweise andere Zielgruppen oder Themenbereiche im Vordergrund stehen. Der Einsatz von Sicherheitsstandards in Unternehmen oder Behörden verbessert nicht nur das Sicherheitsniveau, er erleichtert auch die Abstimmung zwischen verschiedenen Fachbereichen darüber, welche Sicherheitsmassnahmen in welcher Form umzusetzen sind.

Standards & Richtlinien als Hilfestellung

  1. OHSAS 18001
    OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Assessment Series) lehnt sich sehr eng an die ISO 9001 und an die ISO 14001 an. Im Jahr 2007 wurde OHSAS 18001 als britische Norm festgelegt. Auch in Polen wurde der Standard zu einer nationalen Norm erhoben. Mit einer Verbreitung in mehr als 80 Ländern der Welt ist OHSAS 18001 einer der bekanntesten und bedeutsamsten Standards. Eine Zertifizierung nach diesem Standard ist möglich.
  2. EKAS Richtlinie 6508 - Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
    Die EKAS Richtlinie richtet sich an sicherheitsbewusste Unternehmen sowie an alle Firmen, die gemäss EKAS-Richtlinie 6508 verpflichtet sind, die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz in einem betrieblichen Sicherheitskonzept zu regeln.